Normalerweise bekommen die Promis immer viele Kleidungsstücke umsonst zugeschickt, damit diese für die jeweilige Marke Werbung machen. Aber bei Mike „The Situation“ Sorrentino (29), dem Star aus der MTV-Kultserie Jersey Shore, ist es genau andersherum. Denn die weltweit bekannte Modemarke „Abercrombie & Fitch“ bezahlt den Reality TV-Star nun, damit er eben NICHT die A&F-Shirts trägt. Wie das?

Laut justjared.buzznet.com hat ein Sprecher des Labels gesagt: „Wir sind äußerst beunruhigt darüber, dass Mr. Sorrentinos Verbindung zu unserer Marke signifikante Schäden an unserem Image zufolge haben könnte. Es ist uns bewusst, dass es die Show für Unterhaltungszwecke gibt, aber glauben, dass die Verbindung im Gegensatz zur angestrebten Natur unserer Marke steht und für viele unserer Fans erschreckend sein könnte.“ The Situation ist dafür bekannt geworden, dass er, wenn er denn mal was anhatte, oft Abercrombie & Fitch-Shirts trug und das ist dem Unternehmen anscheinend nun zu viel.

Weiterhin wird der Sprecher wie folgt zitiert: „Wir haben daher Michel 'The Situation' Sorrentino und MTVs 'Jersey Shore' ein beträchtliches Angebot gemacht, damit der Charakter eine andere Marke trägt. Wir haben dieses Angebot auch auf alle Cast-Mitglieder ausgeweitet und warten gerade auf eine Antwort.“ Autsch! Das ist hart. Aber da die Guidos ihren Guidettes, wie zum Beispiel Snooki (23), ja gern mal ihren Waschbrettbauch zeigen und sowieso öfter mal sehr wenig anhaben, dürfte sie diese Ansage nicht allzu sehr stören.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de