Die Zeiten des Charlie Harper (Charlie Sheen, 46) sind nun endgültig und offiziell vorbei. Wir haben ja schon ein wenig verraten, was euch in der ersten Folge der Walden Schmidt (Ashton Kutcher, 33)-Ära erwartet. Alles beginnt mit Charlies Beerdigung. Gerade auf einer Trauerfeier trifft die Vergangenheit oftmals auf die Gegenwart. So auch in der aktuellen Folge von Two and a half Men.

Es ist aber genauso interessant, mal genauer hinzusehen, wer sich beziehungsweise Charlie die Ehre gab, auf seiner Beerdigung zu erscheinen. Die Sitzreihen sind eigentlich nur gefüllt von Charlies ehemaligen Geliebten, die es, so bitter es klingt, nicht erwarten können, seinen toten Körper zu sehen und auf ihn zu spucken. Auch, wenn Alan (Jon Cryer, 46) die „gemischten Gefühle“ nachvollziehen kann, betont er, dass der Körper seines Bruders heute nicht „anspuckbar“ sei. Unter den Damen befindet sich zum Beispiel auch Miss Pasternack (Andrea Kay „Missi“ Pyle, 38), Jakes leicht durchgeknallte Lehrerin, die auf den Kommentar einer Verflossenen, dass Charlie „gerne ihre Unterhosen getragen“ hat, antwortete: „Meine Unterhosen benutze er, um Tee zu kochen!“ Ähm, ja.

Dann war da auch noch die weibliche Version von Charlie, die selbstbewusste Sherri, gespielt von Jeri Ryan (43), die während der Trauerrede von Rose (Melanie Lynskey, 34) „selbstsüchtiges Schwein“ dazwischen hüstelte. Auch Charlies Apotheker des Vertrauens, Russel, gespielt von Martin Mull (68), erwies ihm die letzte Ehre. Könnte man denken, aber auch er hat mit Charlie wortwörtlich noch eine Rechnung offen: „Charlie schuldet mir 38.000 Dollar für, sagen wir mal, Arzneimittel. An wen muss ich mich da wenden?“ An Alan wohl nicht, denn der hat nicht mal genug Geld, um Charlies wunderbares Strandhaus zu behalten.

Deshalb gibt es am Sonntag nach der Beerdigung eine offene Besichtigung und zu der kommt natürlich nicht irgendwer. An erster Stelle der, der wohl schon in jeder Serie einen Gastauftritt hatte, „Full House“-Schwarm John Stamos (48), der wie immer eigentlich, nur sich selbst spielt, aber Interessantes zu berichten weiß: „Moment, ich kenne dieses Haus. Das ist Charlie Harpers Haus, richtig? Ich kann es nicht kaufen. Schlimme Erinnerungen. Charlie und ich hatten betrunken einen Dreier mit dieser Verrückten auf der Couch. Leider wurde sie ohnmächtig und Charlie und ich machten ohne sie weiter.“

Einen weiteren überraschenden Auftritt als potentielle Käufer des Hauses lieferten auch Jenna Elfman (39) und Thomas Gibson (49) als „Dharma und Greg“. Leider ist von der Harmonie zwischen der verrückten Hippie-Tochter und dem spießigen Anwalt aus gutem Hause, nicht mehr viel zu merken. Vorbei scheinen die Zeiten, in denen Greg die oftmals verqueren Lebenseinstellungen seinen Frau Dharma einfach nur liebenswert fand: „Mir scheint, als müsste jemand die Scheidung einreichen.“ Da kann die sonst so gelassene Dharma nur noch entgegnen: „Wirklich? Du willst wirklich diese Karte spielen? Dann werde ich dich und deine verklemmte spießbürgerliche Familie auf jeden einzelnen Pfennig verklagen, den ihr habt!“

Es scheint also nichts mehr beim Alten zu sein, auch wenn die verbliebenden Frauen Charlie Harper wahrscheinlich bis in ihre letzten Tage verfluchen werden. Aber für alle anderen geht es weiter und auch im Hause Harper brechen mit Walden Schmidt nun neue Zeiten an. Wir sind gespannt, wie sich die neue „Two and a half Men“-Ära so gestalten wird.

John Stamos und Caitlin McHugh
Rachel Murray/ Getty Images
John Stamos und Caitlin McHugh
John Stamos und seine Ehefrau Caitlin McHugh im Januar 2018
Getty Images
John Stamos und seine Ehefrau Caitlin McHugh im Januar 2018
John Stamos und Caitlin McHugh bei den "Screen Actors Guild Awards" in Los Angeles
Christopher Polk/ Getty Images
John Stamos und Caitlin McHugh bei den "Screen Actors Guild Awards" in Los Angeles
Lori Loughlin 2019 in Beverly Hills
Getty Images
Lori Loughlin 2019 in Beverly Hills


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de