Seit April 2011 ist der DSDS-Zweitplatzierte von 2006 Moderator beim Radiosender ffn. Dort moderiert er nun neben „Morgenmän Fränky“ vor allem die „Morning Show“. Doch was machte Mike Leon Grosch (34) eigentlich, bevor er zu dem Radiosender wechselte? Promiflash hat mal bei dem Moderator nachgefragt und dabei erfahren, wie es nach DSDS für ihn weiterging.

„2006 nach dem Finale ging es erstmal auf große Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz. Dazu gab es viele Fernseh-, Werbe- und Radiogeschichten. Dazu ein Album, zwei Singles und jede Menge Spaß. 2008 wurde es dann ruhiger und ich beschloss, mich beruflich weiterzubilden. Dann habe ich bei einem Aachener Radiosender zwei Jahre Volontariat gemacht und im April 2011 zu ffn gewechselt“, berichtete Mike Leon im Promiflash-Interview. Die Musik hat er aber natürlich auch nicht aufgegeben und hat auch immer noch Ambitionen, damit Geld zu verdienen und erfolgreich zu sein, deshalb „schreibe ich ambitioniert an meinem neuen Album“, so der Moderator. Das Besondere dabei, er gestaltet „alles in Eigenregie, als Autodidakt und auf Deutsch“. Er will sich bei dem Album viel Zeit lassen, denn er hat „keine Eile, denn dann wird’s so richtig geil“. Einen Plattenvertrag hat er allerdings nicht, aber das scheint auch nicht mehr gängig zu sein, wie er erklärt: „Den klassischen Plattenvertrag gibt es heute nicht mehr. Heute machen die Künstler alles selbst. In Kurzform: Von der Musik, über die Produktion bis hin zum Design der CD, quasi das komplett fertige Produkt. Danach braucht es nur noch einen Vertrieb, der die Dinger presst und in die Regale stellt und dann geht’s los.“

Und da er sich Zeit lassen will, steht ein Termin für die Veröffentlichung auch noch nicht fest, denn „Kreativität und Zeitdruck vertragen sich gar nicht“, so der Sänger. Allerdings wäre es für ihn schon toll, wenn es im nächsten Sommer soweit wäre: „Wenn Deutschland nächsten Sommer den richtigen Soundtrack dazu von mir hätte, würde ich mich sehr freuen.“

Doch was kann man musikalisch von ihm erwarten? Hat er eine neue Richtung eingeschlagen? Er glaubt nicht, dass sich sein Sound richtig verändert hat, „vielmehr weiterentwickelt“, ist er überzeugt. „Das Wichtigste ist ja, dass meine Songs jetzt auf Deutsch sind und das macht wirklich Sinn, denn jetzt muss ich meine Gefühle nicht mehr erst ins Englische übersetzen, sondern kann den ganzen Rotz, der mir auf der Seele liegt, sofort ungefiltert aufs Papier bringen“, erklärt er. Privat hört Mike Leon übrigens am liebsten Musik aus dem Indie- und Alternative-Bereich, „also Musik, die man selten im Radio hört.“

Bis es wieder ein Album des Sängers mit der markanten Stimme gibt, wird also noch ein wenig Zeit verstreichen, aber was lange währt, wird endlich gut.

Mike Leon Grosch bei DSDS, 2006
Getty Images
Mike Leon Grosch bei DSDS, 2006
Mike Leon Grosch und Tobias Regner bei DSDS, 2006
Getty Images
Mike Leon Grosch und Tobias Regner bei DSDS, 2006
Mike Leon Grosch bei DSDS 2006
Ralph Orlowski / Getty Images
Mike Leon Grosch bei DSDS 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de