Erst einen Tag ist das aktuelle Video zu „We Found Love“ von Rihanna (23) auf dem Markt und schon gehen die Meinungen über dieses stark auseinander. Offenbar sind diese Reaktionen von der Künstlerin selbst so gewollt, denn warum sonst sollte sie ein derart kontroverses Video drehen?

Von richtiger Begeisterung bis hin zu tiefgehender Entrüstung ist alles im World Wide Web vertreten. So kritisieren verschiedenste Onlinedienste den enormen Drogenmissbrauch im Clip, sowie die gezeigten Partynächte. Das Video enthält ebenfalls die ein oder anderen anrüchigen Szenen, die den Sittenwächtern offenbar zu zügellos erscheinen. Doch neben den dunklen Schnitten, in denen Rihanna auch zuweilen danach aussieht, als konsumiere sie zu viel der illegalen Substanzen, besticht „We Found Love“ durch die bunten Farben und die gut gespielte Liebesgeschichte. Doch auch zu eben dieser melden sich Kritiker zu Wort. Zu viel Gewalt, zu viel Illegalität, zu viel Sex. Auch die Reaktionen hier auf Promiflash gehen weit auseinander.

So schreibt beispielsweise „Linna“: „Das Lied ist cool! Aber das Video ist pervers! Und traurig!“ Userin „Tina“ hingegen ist eine Befürworterin: „Geniales Video.“ Fakt ist, dass in dem Video bunte Pillen durch die Luft geworfen werden, eine Pupille herangezoomt wird und Rihanna eine Zigarette raucht, die auch etwas anderes darstellen könnte. Somit stecken viele verdeckte Hinweise in „We Found Love“, die auf einen möglichen Drogenmissbrauch hindeuten könnten. Damit ist Rihanna zumindest eines gelungen: Provokation! Denn dank dieses Videos ist die Sängerin wieder einmal in aller Munde.

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Amy Sussman/Getty Images for The Griffin
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de