Am 5. Dezember soll das neue Album der im Juli verstorbenen Amy Winehouse (†27) erscheinen. Doch wie jetzt bekannt wurde, werden darauf nicht alle bisher unveröffentlichten Songs der Soulsängerin zu hören sein. Zwölf weitere Lieder soll Amy noch vor ihrem Tod geschrieben und teilweise aufgenommen haben. Doch davon werden ihre Fans wohl nie etwas zu hören bekommen.

Laut Island Records, der Plattenfirma des Stars, soll es noch genug Material geben, um nach „Lioness: Hidden Treasure“ noch ein viertes Album füllen zu können. Doch dazu wird es wohl nie kommen, denn Amy hatte den Plattenbossen noch vor ihrem Tod das Versprechen abgenommen, dass diese Songs nie veröffentlicht werden, berichtet die britische Zeitung The Sun. Der stellvertretende Geschäftsführer Ted Cockle will die Bitte der Verstorbenen berücksichtigen, schwärmt aber vor allem von einem der ungehörten Tracks. „Es gibt da ein Dutzend unveröffentlichter Lieder, die sie nicht rausbringen wollte. Jeder der 'Procastinate' hört, wird es lieben.“ Auch sein Kollege Darcus Beese pflichtet ihm bei, Amys Wunsch zu respektieren: „Solltet ihr jemals 'Procastinate' irgendwo hören, habt ihr die Erlaubnis in mein Büro hier in Kensington zu kommen und mich zu feuern.“

An der Veröffentlichung von „Lioness: Hidden Treasure“ bestehen vonseiten des Labels allerdings keinerlei Zweifel. Die Sängerin selbst habe es so gewollt. „Ich habe die verdammten Songs geschrieben, also sollten die Leute sie auch verdammt nochmal hören. Das würde sie euch sagen, wenn sie jetzt hier wäre“, so Beese weiter. Außerdem wird keiner der von Amy gebannten Tracks darauf zu hören sein.

Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008
Amy Winehouse bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse bei den MTV Movie Awards 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de