In der kalten Advents- und Weihnachtszeit pflegen wir alle kleine Traditionen, die uns auf das kommende Fest einstimmen. Bei den Stars und Promis ist das nicht anders, weswegen wir im Interview die ehemalige GZSZ-Darstellerin Kristin Meyer (37) nach ihren Wohlfühlrezepten befragt haben.

Kristin erzählte Promiflash, dass Weihnachten für sie untrennbar mit dem Geburtstag ihrer Mutter verbunden ist, die am 23.12. geboren wurde: „Damit fängt bei uns eigentlich Weihnachten an und geht dann durch bis 0 Uhr am 27.12. Das brauche ich nicht, um mich weihnachtlich zu fühlen, aber das gehört einfach dazu, logischerweise.“

Klassische Weihnachtsmärkte gehören zwar auch zum Winter dazu, stürzen Kristin aber nicht in Begeisterungsstürme: „Das finde ich ganz schön, das habe ich letztes Jahr nur ein einziges Mal hinbekommen. Meistens ist es ja echt a***kalt da draußen auf dem Weihnachtsmarkt und auch zu voll und deswegen habe ich da nicht so großes Interesse daran. Aber doch. Weihnachtsmärkte gehören auch dazu. Also ich versuche, jedes Jahr einmal auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.“

Umso mehr genießt sie die kalte Jahreszeit zu Hause in ihren eigenen vier Wänden: „Ansonsten, das hat jetzt mit Weihnachten nicht so viel zu tun, mag ich sehr gerne die Zeiten, wenn die Tage kürzer werden, wenn es kälter ist, Tee trinken, sich hinkuscheln mal einen Nachmittag, gerne sonntagnachmittags. Das finde ich auch super, das gibt mir Ruhe.“

Wenn dann noch ein kitschiger Film wie „Tatsächlich Liebe“ läuft, ist Kristin rundum glücklich. Solche Schnulzen schaut sie sich am liebsten mit ihrem Freund Patrick Winczewski (51), der Hugh Grants (51) Synchronstimme ist, oder aber mit guten Freundinnen an. Auf das Weihnachtsfest stimmt schließlich das alljährliche Backen ein, erzählt die Schauspielerin – aber natürlich nur mit umweltverträglichen Produkten! Dann kann das Fest ja kommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de