Normalerweise macht Kaya Yanar (38) vor keinem Stereotyp Halt und zieht gerne alles und jeden durch den Kakao. Doch beim Thema Tierschutz hört der Spaß für den Comedian auf. Für PETA zeigt er jetzt seine ernste Seite, denn wenn es um das grausame Tiermassaker in der Ukraine geht, ist dem Spaßmacher ganz und gar nicht zum Lachen zumute.

Während man sich normalerweise auf ein sportliches Großereignis wie die Fußballeuropameisterschaft freut, wird die Euphorie auf die EM 2012 getrübt. Da zum Sportspektakel alle Augen auf die Gastgeberländer Polen und Ukraine gerichtet sein werden, beginnt in der ehemaligen Sowjetrepublik das Großreinemachen. Um ein sauberes Image zu kreieren, werden in der Ukraine derzeit unzählige streunende Hunde und Katzen getötet. Mit grausamsten Methoden werden die heimatlosen Tierchen vergiftet, erschossen oder verbrannt. Diesem skrupellosen Verhalten tritt der Komödiant gezielt entgegen. In Gestalt seiner Alter Egos Hakan und Ranjid aus seiner Show „Was guckst du?!“ ist er Repräsentant der aktuellen Kampagne, die Tierfreunde dazu aufruft, aktiv zu werden. „Die EM bekommt durch all die Massentötungen einen fahlen Beigeschmack! Je mehr Menschen sich am Protest beteiligen, desto höher der öffentliche Druck – die Regierung sollte endlich effektive Kastrationsprogramme umsetzen, anstatt die wehrlosen Tiere abzuschlachten!“, so Kaya Yanar.

Damit ist er nicht der erste Star, der die Organisation unterstützt. Internationale VIPs wie Justin Bieber (17) und Elisabetta Canalis (33) engagieren sich für die Tiere. Deutsche Stars wie Daniela Katzenberger (25) oder unsere Soap-Lieblinge zeigten für PETA viel Haut.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de