Sängerin Joana Zimmer (29) hat es bei Let's Dance mindestens doppelt so schwer wie ihre Konkurrenten. Sie ist von Geburt an blind und muss somit alles lernen, ohne es sehen zu können. Sie tastet sich also wortwörtlich an die Tänze heran. Profi-Tänzer Christian Polanc (33) steht der Sängerin natürlich ganz besonders zur Seite und versucht ihr so gut es geht zu helfen.

In der ersten Sendung haben die beiden gut miteinander harmoniert und einen tollen langsamen Walzer aufs Parkett gelegt. Aber wird ihnen das heute wieder gelingen? Immerhin wagen sie sich nun an die Rumba und da herrscht um einiges weniger Körperkontakt und Joana ist mehr auf sich alleine gestellt. Beim Training saßen die Schritte noch nicht einwandfrei. „Hätte ich gewusst, wie Rumba aussieht, hätte ich sofort gesagt, dass ich das niemals schaffen werde“, erklärte sie laut Bild.de. Sogar in Tränen sei Joana beim Training vor lauter Verzweiflung ausgebrochen. „Es schmerzt mich sehr zu merken, dass ich beim Rumba an meine Grenzen stoße“, berichtete sie weiter.

Einen Mitleidsbonus will sie aber nicht von der Jury bekommen, immerhin war ihr klar, dass es nicht leicht für sie wird und außerdem macht ihr das Tanzen unheimlich viel Spaß - und das ist ja die Hauptsache. Und wer weiß, vielleicht klappt der Tanz bis heute Abend ja einwandfrei. Zu wünschen wäre es ihr in jedem Fall.

Joana ZimmerWENN
Joana Zimmer
RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de