Erst letzte Woche wurde publik, dass es offenbar einen Maulwurf in den Reihen des deutschen Teams von Joachim Löw (52) gibt. Löw zeigte sich natürlich wenig begeistert darüber, dass interne Informationen in Bezug auf die Aufstellung der Elf schon vor den Partien an die Öffentlichkeit drangen.

Um den Maulwurf zu finden, leitet der Bundestrainer nun harte Maßnahmen ein, wie die Bildzeitung aktuell berichtet. Am Donnerstag müssen sich unsere Kicker gegen Italien behaupten und alle Dinge, die derzeit besprochen werden, müssen durch eine Art Schweigepflicht geschützt werden. Aus diesem Grund ist auch Professor Jürgen Buschmann (62) zur Verschwiegenheit angehalten worden. Der Analytiker ist Jogis Spion, arbeitet an der Sporthochschule Köln und liefert dort mit seinen 45 Studenten dem Trainer-Team während der EM die jeweilige Gegneranalyse. Gerade arbeitet er unter Hochdruck an Italiens Schwächen, darf davon jedoch nichts der Presse mitteilen. „Das haben wir so besprochen, als ich vor ein paar Tagen selbst im Team-Quartiert Danzig war“, erklärt Buschmann nun. Somit möchte Jogi gewährleisten, dass vor dem Halbfinalspiel definitiv keine Planung öffentlich gemacht wird.

Ob dadurch auch endlich der Maulwurf gestellt werden kann, bleibt abzuwarten. Sicher ist nur, dass Löw alles in seiner Macht stehende tut, um weitere Vorkommnisse dieser Art zu vermeiden.

Joachim LöwWENN
Joachim Löw
Joachim Löw bei der EM 2012Newspix.pl /WENN.com
Joachim Löw bei der EM 2012
EM 2012Actionpress/ Evgeniy Maloletka
EM 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de