Dave Navarro (45) hat in seinem Leben bereits Dinge durchlebt, die nicht so einfach zu verkraften sind. Das wohl tragischste Erlebnis des Ex-Mannes von Carmen Electra (40) und Gitarrist der Band „Jane's Addiction“ war der Tod seiner Mutter. Connie Hopkins Navarro wurde 1983 von ihrem damaligen Freund John Riccardi (76) erschossen.

Mit der Mutter des Rockstars musste auch ihre beste Freundin Susan Marshall ihr Leben lassen. Der Mörder floh nach der Tat und wurde erst 1992 gefasst. Zwei Jahre später wurde er schließlich zum Tode verurteilt. Gestern wurde dieses Urteil jedoch offiziell revidiert, weil Richter des Obersten Gerichtshofes in Kalifornien der Meinung sind, dass Riccardi kein fairer Prozess vergönnt war, weshalb die Todesstrafe nun aufgehoben wurde. In dem gerichtlichen Statement heißt es, die Auswahl der Geschworenen sei nicht vorschriftsgemäß gewesen. Zwar ist nicht bekannt, wie Navarro zu der umstrittenen Todesstrafe steht, jedoch dürfte es in keinem Fall leicht für ihn sein, nun wieder an die tragischen Geschehnisse erinnert zu werden.

Navarro hätte sich in der Mordnacht eigentlich ebenfalls in ihrem Haus aufhalten sollen, er zog es aber vor, bei seinem Vater zu bleiben und seine Mutter nicht zu besuchen. Der Musiker ist davon überzeugt, dass er andernfalls auch umgebracht worden wäre.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de