Inzwischen ist das vom Radiosender 94,3 rs2 organisierte Sommerfestival fast nicht mehr wegzudenken aus der Berliner Open-Air Saison. Denn schon seit mehreren Jahren gelingt es dem Radiosender immer wieder, namhafte Sänger und Bands auf die Konzert-Bühne zu holen. So gaben sich in der Vergangenheit schon Stars wie Ronan Keating (35), Aura Dione (27) oder Milow (31) die Ehre und sorgten für einen großen Besucherandrang.

Um kurz vor 22 Uhr gab es dann den krönenden Abschluss. Unter viel Applaus stürmte die schottische Kult-Band „Simple Minds“ die Bühne und sorgte für einen gelungenen Ausklang des Abends. In der inzwischen von Tausenden Lichtern erleuchteten Arena setzte ihr Welthit „Alive and Kicking“ den würdigen musikalischen Schlusspunkt unter das fünfstündige Spektakel.

In diesem Jahr versprach das Line-up wieder Einiges. Insgesamt fünf verschiedene Acts waren für das Event angekündigt, das diesen Samstag in der Kindl-Bühne Wuhlheide stattfand. Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und sorgte pünktlich zum Festivalbeginn für sommerliche Temperaturen und richtig viel Sonnenschein.

Wem es bis dato noch nicht rockig genug zugegangen war, der kam beim folgenden Auftritt der finnischen Gruppe Sunrise Avenue auf seine Kosten. Die Musiker stellten ihre Live-Qualitäten unter Beweis und schafften es, das gesamte Publikum zum Mitsingen ihres Hits „Fairytale Gone Bad" zu animieren. Und nicht nur das. Sänger Samu (36) versuchte sich sogar immer wieder an der deutschen Sprache: „Hallo Berlin! Wollen Sie mit uns singen?“

Mit viel Haut ging es auch weiter. Denn die Frontsängerin von Frida Gold, Alina Süggeler (27), zeigte richtig viel Bein in einer Shorts, die wohl nicht mehr knapper hätte sein können. Doch auch mit ihrer Musik wusste die Hattinger Band zu begeistern. Denn spätestens nach der Hitsingle „Wovon sollen wir träumen“ gab es wohl kaum noch einen Zuschauer, der nicht in Tanzlaune gewesen wäre. Anschließend verriet Frontfrau Alina gegenüber rs2 übrigens noch, dass die Band gerade erst nach Berlin umgezogen sei und den Auftritt deswegen umso mehr genossen habe: „Für uns war diese Show also das erste echte Heimspiel.“

Den Anfang machte um 18 Uhr der Frankfurter Newcomer Chima, der mit seinem aktuellen Hit „Morgen“ in diesem Jahr für einen echten Überraschungserfolg in den Charts sorgte. In einer knallblauen Hose verbreitete er richtig gute Laune und gab anschließend gegenüber rs2 zu, dass ihn die Kulisse förmlich umgehauen habe: „Den eigenen Hit im Radio zu hören ist schon der Hammer, aber wenn 15.000 Leute deine Lyrics mitsingen, flasht das total!“

Als die insgesamt 15.000 Zuschauer mit einem Höhenfeuerwerk in die laue Sommernacht entlassen wurden, gab es dann wohl kaum jemanden, der den Abend nicht genossen hätte. Wir sind auf jeden Fall schon mal gespannt, welche Stars der Radiosender nächstes Jahr so nach Berlin locken kann!

Abgelöst wurde der Popmusiker von dem norwegischen Duo Madcon, das seine Publikumsnähe unter Beweis stellte und zum Hit „Glow“ spontan eine Polonaise durchs Publikum organisierte. Neben der Musik wusste das Duo übrigens auch mit körperlichem Einsatz zu beeindrucken – denn Tshawe Bagwa (32) stürmte die Bühne ohne Oberteil und schien so seine Freude daran zu haben, dem Publikum seinen durchtrainierten Oberkörper zu präsentieren.

94,3 rs2
94,3 rs2
94,3 rs2
94,3 rs2
Patrick Hoffmann/WENN.com
94,3 rs2
94,3 rs2


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de