Dass die Harry Potter-Bücher und Filme nicht jedem gefallen haben, ist wohl keine große Verwunderung, schließlich sind Geschmäcker eben verschieden und allen kann man es natürlich nie recht machen. Das musste auch Schauspielerin Emma Watson (22) schnell feststellen, die in den Verfilmungen eine der Hauptrollen übernahm und Harrys beste Freundin Hermine Granger spielte.

Aufgrund der „Harry Potter“-Filme hat Emma nun rund zwanzig Bibeln zuhause, wie sie laut dailystar.co.uk verriet. Aber sie ist keinesfalls fanatisch religiös, vielmehr wollten Potter-Gegner sie dadurch wohl bekehren. Denn besonders einige christlich-fundamentalistische Gruppen hielten die Message, die Kinder durch die Magie und Zauberwelt bekämen, für bedenklich. „Manche Menschen fanden unsere 'Harry Potter'-Filme unchristlich und dachten, ich müsste in eine andere Richtung gelenkt werden. Zu diesem Zweck schickten sie mir Bibeln. Ich habe jetzt schon eine Sammlung von 20 Exemplaren“, sagte Emma, die ja zuletzt fälschlicherweise in Verdacht stand, Teil der Verfilmung 50 Shades of Grey zu sein. Interessant wäre gewesen, was ihr in diesem Fall zugeschickt worden wäre!

Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert GrintWENN
Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint
Emma WatsonWENN
Emma Watson
Emma WatsonWENN
Emma Watson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de