Wie wäre es eigentlich, in einer Welt zu leben, in der keine Männer existieren? Dies fragten sich sicherlich einige, anlässlich der Premiere der romantischen Komödie „Unter Frauen“ in Berlin. Der Film handelt von Macho Alex Sebastian Ströbel (35), der plötzlich in einer Welt aufwacht, in der nur Frauen leben.

Promiflash fragte sowohl bei einer Frau als auch bei einem Mann nach, wie sie sich auf der Erde fühlen würden, wenn diese nur vom weiblichen Geschlecht bevölkert wäre. Für Collien Ulmen-Fernandes (30) ist eine solche Welt eigentlich unvorstellbar: „Ein Welt, in der es keine Männer mehr gibt, fänd ich stinklangweilig – die ganze Sache mit der Fortpflanzung würde nicht funktionieren. Insofern ist schon alles gut, wie es ist.“ Hauptdarsteller Sebastian glaubt schon, dass er sich erst ziemlich wohl fühlen könnte: „Wahrscheinlich wäre es so, dass es am Anfang so wie beim Konditor ist. Man fühlt sich wahnsinnig wohl und fängt an, sich satt zu fressen.“ Doch lange würde auch er eine solche Situation nicht aushalten: „Nach ein paar Tagen würde einem ganz schön schlecht werden. Insofern kann es auch ein Fluch sein. Es ist dann einfach zu viel von einer Sache und man vermisst seine eigene Gattung.“

Im Endeffekt finden es also beide Schauspieler nicht so toll und Colliens Schlussworte fassen wohl das zusammen, was viele andere auch denken: „Ich bin froh, dass es Männer und Frauen gibt!“

Alexandra NeldelPromiflash
Alexandra Neldel
Collien Ulmen-Fernandes und Christian UlmenAEDT/WENN.com
Collien Ulmen-Fernandes und Christian Ulmen
Collien Ulmen-Fernandes und Alexandra NeldelPromiflash
Collien Ulmen-Fernandes und Alexandra Neldel


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de