Die Scheidung von seiner Ex-Frau Natascha Ochsenknecht (48) wurde dieses Jahr rechtskräftig und bereut hat Uwe Ochsenknecht (56) diese Ent-Scheidung bis heute nicht. In einem Interview mit der Bild am Sonntag hat er nun noch einmal bestätigt, dass man sich einvernehmlich getrennt habe und nicht etwa ein Seitensprung die Ursache für das Scheitern der Ehe war.

„Ich bin kein Dauer-Flachleger oder Ständig-One-Night-Standler. Obwohl ich früher viel für dieses Image getan habe. In Wahrheit bin ich einer der treuesten Männer auf diesem Planeten. Wenn ich mich für eine Frau entscheide, ist sie die Nummer eins. Eine gute Beziehung würde ich nie für einen interessanten Hintern aufs Spiel setzen“, sagt Uwe, der mittlerweile mit Kiki Viebrock (38) schon wieder eine neue Partnerin an seiner Seite hat. Allerdings hat er sie ganz zufällig kennen- und lieben gelernt.

„Ich wollte mit meinen Kumpels ein paar Bierchen trinken und quatschen. Und einfach so schnell wie möglich wieder zu mir kommen, Abstand von der Trennung gewinnen und analysieren, was schiefgelaufen war. Und dann steht auf einmal Kiki vor mir. Unbeschwert, lustig, unkompliziert und noch dazu hübsch. Ich konnte sie nicht gehen lassen. Das wäre nicht nur eine Sünde, sondern auch ein großer Fehler gewesen.“ Diesen hat er zum Glück nicht begangen und nun ist selbst eine Hochzeit bei den beiden nicht ganz ausgeschlossen!

Uwe OchsenknechtPatrick Hoffmann/WENN.com
Uwe Ochsenknecht
Collage: Natascha Ochsenknecht und Uwe OchsenknechtWENN
Collage: Natascha Ochsenknecht und Uwe Ochsenknecht
Uwe OchsenknechtRick Sonnemann/WENN.com
Uwe Ochsenknecht


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de