Im Sommer 2011 starb die Sängerin Amy Winehouse (✝27) ganz plötzlich und unerwartet. Als Todesursache wurde nach einer Autopsie eine schwere Alkoholvergiftung angegeben. Weil die zuständige Gerichtsmedizinerin allerdings nicht die entsprechenden Qualifikationen besaß, wurde der Fall Ende 2012 neu aufgerollt.

Auch Mitch Winehouse, Vater der Verstorbenen, war von den vielen Ermittlungsfehlern verständlicherweise alles andere als begeistert. Aktuell scheint sich nach dem ganzen Hin und Her endlich ein Ende abzuzeichnen, denn die neuesten Untersuchungsergebnisse wurden jetzt veröffentlicht. Wie die britische Sun erfahren hat, kam auch bei der zweiten Untersuchung heraus, dass der Alkohol Schuld an dem Tod der Sängerin war. Am 23. Juli 2011 war Amy tot in ihrer Londoner Wohnung gefunden worden. Auf Grund ihrer Drogenvergangenheit wurde vermutet, dass die Suchtmittel zum Tod geführt haben. Bei einer ersten Blutuntersuchung wurden allerdings keine illegalen Substanzen in ihrem Blut gefunden. Mit dem neuen Gutachten ist nun endgültig klar, woran Amy wirklich starb. Hoffentlich kann sie nun endlich in Frieden ruhen.

Amy Winehouse, britische Sängerin
Getty Images
Amy Winehouse, britische Sängerin
Amy Winehouse in London 2008
Getty Images
Amy Winehouse in London 2008
Amy Winehouse bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse bei den MTV Movie Awards 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de