Die Award Saison ist derzeit im vollen Gange, während in der Nacht auf Montag noch die wichtigste Verleihung in der Filmbranche, die Oscar-Verleihung, ansteht, pilgerten heute Abend zahlreiche Musikgrößen nach London, um den Brit Awards beizuwohnen.

Während die alten Hasen im Showbiz alias Justin Timberlake (32) und Robbie Williams (39) das Event mit ihren Auftritten musikalisch untermalten, durfte sich vor allem ein bislang recht unbekannter Künstler gleich über zwei Auszeichnungen freuen: Ben Howard (25). Der sympathische, britische Surferboy, der es mit seiner einprägsamen Stimme und seinem ungewöhnlichen Gitarrenspiel letztes Jahr in die Album Top 10 in den UK-Charts schaffte, wurde sowohl zum "British Breakthrough Act" als auch zum "British Male Solo Artist" gekürt und war sichtlich aus dem Häuschen! Doch wer durfte sich außerdem noch über einen Brit Award freuen? Hier haben wir die komplette Gewinnerliste für euch:

British breakthrough act: Ben Howard

British female solo artist: Emeli Sandé

British group: Mumford And Sons

Live act- Coldplay

British male solo artist: Ben Howard

British producer: Paul Epworth

British single: Adele - Skyfall

International female solo artist: Lana Del Rey

International group: The Black Keys

International male solo artist: Frank Ocean

Best album: Emeli Sandé - Our Version Of Events

Special recognition award: Warchild

Brits global success (for international sales in 2012): One Direction

Critics' choice: Tom Odell

Ben HowardPromiflash
Ben Howard
Craig Harris/Wenn
Robbie WilliamsWENN
Robbie Williams


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de