Er hatte bereits mehrfach Ärger mit der Polizei, mit dem Gesetz hat er sich ab und zu schon angelegt: Bushido (34) hatte seine wilden Zeiten. Doch vor zwei Jahren hat der Künstler sich öffentlich von Drogen losgesagt, mittlerweile hat er eine eigene Familie gegründet, wirkt fast bürgerlich. Dennoch: Ein bisschen Gangster-Flair umgibt ihn nach wie vor.

So kam es wohl nicht von ungefähr, dass der "Sonnenbank Flavour"-Interpret am vergangenen Samstag in der Nähe von Halle/Saale auf der Autobahn von einer Streife der Polizei gestoppt wurde, und sein Gefährt mitsamt Insassen erst einmal zwei Stunden lang intensiv durchleuchtet wurde. Über den unfreiwilligen Aufenthalt auf der A9 schrieb Bushido später auf Twitter: "2 Stunden Polizeikontrolle auf der Autobahn #acab". A.C.A.B. also, "Alle Polizisten sind Bastarde", deutlicher kann man sein Missfallen ja wohl nicht ausdrücken. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, waren die Polizisten bei ihrer kleinen Razzia auf der Suche nach Drogen, die zuständige Polizeisprecherin erklärte allerdings gegenüber der Tageszeitung: "Ich möchte Ihnen jedoch den Hinweis geben, dass die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd keine Ermittlungen gegen die von Ihnen genannte Person führt."

Nun, dann war Bushidos Trip mitsamt Bandkollegen in Richtung Bamberg vielleicht nicht ganz so entspannt, wie sie sich das wohl gewünscht hatten, aber zumindest kam nichts heraus dabei.

BushidoWENN
Bushido
BushidoWENN
Bushido
BushidoPatrick Hoffmann/WENN.com
Bushido


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de