"It's not about class, colour or races, let's get around and see different places" - Wer öfter mal ein Reggae-Festival besucht, oder prinzipiell gern etwas sonnigen Sound mit sozialkritischer Note im Ohr hat, der wird wissen, von wem diese Songzeile stammt: Gentleman (38). Seit 1999 hat DER deutsche Reggae-Headliner neben Seeed oder Patrice (33) mit bereits fünf Alben und zwei Live-CDs Liebhabern dieses Musikstils das Leben verschönt und kommt in diesem Jahr mit seinem nunmehr sechsten Langspieler an den Start. Drei Jahre nach seinem sehr erfolgreichen Album "Diversity" hat er sich nach Zeit en masse auf Tour wieder ins Tonstudio begeben. Promiflash traf Gentleman zum Interview, um mit ihm über die erste Single aus "New Day Dawn" mit dem Titel "You Remember", welche am 05. April erscheinen wird, zu sprechen.

Der Clip zum neuen Song feiert morgen Premiere. Doch vorab wollten wir schon einmal wissen: Wie lief es eigentlich beim Dreh in New York? Zwar gab der Musiker zu, dass es "arschkalt, also richtig kalt" war, aber gefallen hat es ihm am Big Apple trotzdem: "Der Videodreh selbst hat Spaß gemacht. Aber es war wirklich kalt und ich hab' mir fast die Zehen abgefroren dabei. Aber es war auch eine ganz neue Erfahrung, mal mit so einer Drohne zu filmen. Das war einfach interessant. Ansonsten ist New York auch immer faszinierend. Ich mag die Stadt, bin aber auch immer froh, wenn ich wieder weg bin." Nun hat der Musiker zwar bereits ein Lyrics-Video auf seiner offiziellen Homepage hochgeladen, in der man sich den Song "You Remember" in voller Länge - wenn auch noch ohne Video - anhören kann. Beim Mitlesen des Textes wird bereits recht schnell klar, welche Stoßrichtung das Lied hat, aber wie würde Gentleman mit eigenen Worten nochmal zusammenfassen, worum es ihm bei seiner neuen Single eigentlich geht? "Es geht um's Hinterfragen. Also, es geht um Dinge, die ich aus der Vergangenheit vermisse, aber auch um Dinge, die ich an der Gegenwart schätze."

"Ich bin froh, im Jahr 2013 zu leben, weil wir eben Möglichkeiten haben. 'You Remember' ist einfach ein Song, in dem es darum geht, Sachen zu hinterfragen, kritisch zu bleiben. Was ich so ein bisschen vermisse in dieser immer schneller werdenden, globalisierten Welt, ist das Individuelle, wie zum Beispiel eine Handschrift. Deswegen heißt es ja 'You remember when we used to write letters' - die wahre Kommunikation, dass die nicht flöten geht", erklärte uns der 38-Jährige. Für ihn stecke die Herausforderung unserer Zeit vor allen Dingen darin, in der Flut von Informationen, die tagtäglich auf uns einprassele, noch zu erkennen, wie man diese richtig filtern sollte. Was er uns sonst noch über das neue Video, die Arbeit am neuen Album und betrunkenes Festival-Publikum erzählt hat, das könnt ihr in Kürze hier auf Promiflash lesen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de