Der Prozess gegen Amanda Knox (25) ist ohne Frage einer der spektakulärsten und langwierigsten Justizfälle in der Geschichte Italiens, denn es scheint, als würden die Gerichte des Landes einfach nicht zu einem endgültigen Urteil gelangen können. Wegen der grausamen Ermordung ihrer britischen Mitbewohnerin Meredith Kercher (†21) im November 2007 in der gemeinsamen Wohnung waren die US-Studentin und ihr damaliger Freund Raffaele Sollecito (29) 2009 von einem Geschworenengericht zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Nur zwei Jahre später wurden die Schuldsprüche von einem Berufungsgericht aufgehoben, da man keine handfesten Beweise für die Schuld der beiden habe vorbringen können. Es kam zum Freispruch und "der Engel mit den Eisaugen" kehrte in seine Heimat Seattle zurück. Doch im März 2013 wurde das Urteil erneut gestürzt, diesmal vom obersten Strafgericht Italiens, und ein neues Verfahren angesetzt. Die Gründe für diese Entscheidung machte das Gericht nun öffentlich.

In der 74 Seiten umfassenden Erklärung heißt es, dass das Urteil des Berufungsgerichts "freiweg mit den objektiven Fakten des Falles kollidiert," berichtet USA Today. In der vorangegangenen Berufungsverhandlungen habe es "zahlreiche Beispiele für Mängel, Widersprüche und unlogische Schlussfolgerungen" gegeben, sowie viele Beweise, die unzureichend bewertet worden seien. Denn da Rudy Guede (26), der 2008 wegen des Mordes an Kercher zu nunmehr 16 Jahren Haft verurteilt wurde, angab, dass sich auch Knox zum Tatzeitpunkt in der Wohnung aufgehalten habe, solle im Laufe des neuen Verfahrens "nicht nur die Gegenwart der zwei Verdächtigen am Tatort nachgewiesen werden, sondern möglicherweise auch die subjektive Position von Guede's Komplizen skizziert werden." Die möglichen Theorien zum Tathergang reichen angeblich von Vergewaltigung und Mord bis hin zu "einem Gruppensex-Spiel, das schief ging und außer Kontrolle geriet."

Für erneute Verhandlung wurde noch kein Termin angesetzt, doch es steht bereits fest, dass der Prozess dieses mal vor dem Berufungsgericht in Florenz stattfinden wird. Knox selbst plane nicht, bei der Verhandlung zugegen zu sein.

Amanda Knox vor Gericht
Getty Images
Amanda Knox vor Gericht
Amanda Knox in Seattle
Stephen Brashear/Getty Images
Amanda Knox in Seattle
Amanda Knox im Oktober 2011
Getty Images
Amanda Knox im Oktober 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de