Am vergangenen Freitag war es so weit: Die beliebte Game-Show Familien-Duell feierte ihr langersehentes TV-Comeback. Wieder mussten die Kandidaten über die Antworten rätseln, wenn es heißt: "Wir haben 100 Leute befragt." Das Besondere an der Neuauflage: Statt Normalos mussten sich Prominente der Herausforderung stellen. Generell kam das Format in der modernisierten Variante, mit Daniel Hartwich (34) als Quiz-Master, ganz gut an und lockte eine respektable Anzahl von Zuschauern vor die Bildschirme.

Eine Person ist jedoch überhaupt nicht angetan von der neuen Variante: Ex-Moderator der Kult-Show Werner Schulze-Erdel (61)! Der Seite tz-online.de verriet er, was ihn an der jetzigen Version stören würde: "Ich halte nichts davon, wenn früher erfolgreiche Formate als Promishows wiederkommen. Das will keiner sehen, lauter angeblich Prominente, die von Sendung zu Sendung tingeln." Seine Erklärung dafür: "Eine Gameshow muss schnell sein, mit normalen Leuten, die aufgeregt sind und sich auch mal versprechen. Das ist echt und interessant." Er glaubt, dass RTL selbst nicht an das Format glauben würde, sonst hätte man den Sendetermin wohl kaum auf den Sommer gelegt.

Schulze-Erdel hat mittlerweile seine eigene Produktionsfirma und engagiert sich viel für soziale Hilfsprojekte. "Solche Sachen sind viel sinnvoller, als als Showtourist durch Sendungen wie das Dschungelcamp zu tingeln", findet er.

Rocco Stark, Uwe Ochsenknecht und Janine KunzeRTL
Rocco Stark, Uwe Ochsenknecht und Janine Kunze
Marcella Merk/WENN.com
Daniel HartwichRTL
Daniel Hartwich


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de