Wenn es eine Inkarnation des Begriffs "Jojo-Effekt" gäbe, wäre es wohl Christina Aguilera (32). Die Sängerin hat im Laufe der Karriere immer wieder an Gewicht zugelegt, abgenommen und war danach wieder moppelig. Zurzeit hat sie aber wieder eine super Figur und sieht so toll aus wie vor zehn Jahren. Dass bei dem ständigen Auf und Ab in Punkto Gewicht nicht nur die Laune Achterbahn fährt, ist klar, denn auch der Körper muss mit den Folgen zahlreicher Diäten zurechtkommen. Besonders anfällig ist dabei die Haut, die nach einer Überdehnung nur schwer wieder zu straffen ist.

Unser Promiflash-Experte Dr. Wolter hat sich die Fotos der erschlankten Christina angeschaut und hält einen Beauty-Eingriff bei der Musikerin nicht für ausgeschlossen. "Grundsätzlich ist der Jojo-Effekt natürlich schlecht für die Haut, es gibt aber sehr unterschiedliche Reaktionen von Mensch zu Mensch. Bei manchen reicht einmal Dicksein aus für Risse in der Haut, Hängen und dauerhafte Formveränderungen und bei anderen strafft sich die Haut trotz mehrfachem Auf und Ab immer wieder zumindest so, dass man wenig Folgen sieht", erklärte der Experte. Zwar sind bei Christina Aguilera bisher keine unschönen Dehnungsstreifen oder hängende Hautpartien zu sehen, aber eine Korrektur könnte trotzdem nötig werden - oder hat sich die 32-Jährige etwa schon unters Messer gelegt? Natürlich ist schwer zu sagen, was sich unter der Kleidung verbirgt, aber selbst trotz Sport ist manchmal ein wenig ärztliche Hilfe nötig. Dass Christina eine kleine Fettabsaugung gegen hartnäckige Restdepots nach dem Abnehmen hat machen lassen, ist also durchaus möglich.

Aber ob Natur pur oder Hilfe vom Beauty-Doc: Christina sieht toll aus und fühlt sich wohl - das ist ohnehin die Hauptsache.

Jen Lowery / Splash News
Christina AguileraWENN
Christina Aguilera
Christina AguileraJen Lowery / Splash News
Christina Aguilera


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de