Camille Grammer (45) dachte wohl, dass sie mit der operativen Entfernung ihrer Gebärmutter das Schlimmste bereits überstanden hätte. Wie der "Real Housewives Of Beverly Hills"-Star jetzt aber verriet, standen ihr die dunkelsten Stunden ihres Lebens erst noch bevor: Camille soll nur zwei Tage nach der Operation körperlich misshandelt worden sein.

"Heute kommt eine Information heraus, die umhaut. Frauen können nicht still bleiben, nachdem sie körperlich missbraucht wurden", ließ der Reality-Star die Bombe nun bei Twitter platzen. Die 45-Jährige beschuldigt ihren Langzeit-Freund, nach einem Streitgespräch handgreiflich geworden zu sein. Er soll ihr beispielsweise ganze Haarbüschel vom Kopf gerissen haben und sie über eine Stunde gequält haben. Das geht aus einer Gerichtsakte vor, die celebuzz vorliegen soll. Allein der Gang an die Öffentlichkeit habe Camille sehr viel Mut abverlangt, wie sie ihre Fans im Internet wissen ließ: "Ich komme wieder zu Kräften, jetzt wo ich zu Hause bin. Nach der Operation und dem, was geschehen ist, konnte ich nicht darüber sprechen."

Der Reality-Star habe bereits rechtliche Schritte gegen den Täter einleiten lassen und wird für Gerechtigkeit kämpfen. Trotz der Schicksalsschläge der letzten Zeit hat sie ihre Willensstärke nicht verloren.

Camille Grammer auf der Race to Erase MS Gala im Mai 2017
Getty Images
Camille Grammer auf der Race to Erase MS Gala im Mai 2017
Camille Grammer und David C. Meyer bei den Family Equality Council's Impact Awards
Getty Images
Camille Grammer und David C. Meyer bei den Family Equality Council's Impact Awards
David C. Meyer und Camille Grammer auf der Race to Erase MS Gala im April 2018
Getty Images
David C. Meyer und Camille Grammer auf der Race to Erase MS Gala im April 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de