Es ist schon ganz schön krass, wie viel manche Stars mit ihren Fans teilen. Eine, die nun wohl einen Schritt zu weit gegangen ist, ist Jenny Mollen (34), die Frau von Schauspieler Jason Biggs (35). Sie postete kurz nach der Geburt ihres Sohns Sid ein Foto, das ihren blutigen Mutterkuchen zeigt. Dass dies eine Welle der Verständnislosigkeit auslöst, hätte sie wohl auch vorhersehen können!

Auch bei den Promiflash-Lesern stieß ihr getwittertes Bild auf Unverständnis - ja, es löste sogar einen regelrechten Shitstorm aus. 75,6 Prozent, das heißt 3,516 Leser, sind in einer Promiflash-Umfrage der Meinung gewesen, dass dieses Foto einfach nur ekelhaft war. "Ekelhaft! Es ist zwar natürlich, dass man sowas bei einer Geburt sieht, aber man muss es nicht mit Millionen Menschen teilen!", schrieb eine Userin und traf damit den Nerv der meisten Leser. Sie waren sich einig, dass die Plazenta eines Menschen doch eigentlich Privatsache ist und nicht mit der Öffentlichkeit geteilt werden müsste.

Aber natürlich gibt es auch die andere Seite, die findet: "Eine Geburt ist etwas Natürliches und Plazenta eben auch!" "Eine Geburt ist etwas Wunderschönes und Einmaliges und das möchte ich natürlich auch mit meinem Mann teilen und sogar Freundinnen, wenn die mitkommen möchten", schrieb ein Gast und merkte dabei auch an, dass es einige Frauen gibt, die ihre Plazenta trocknen, dann essen oder zu Kapseln weiter verarbeiten - und dies dann schließlich auch deren Sache sei.

Jenny Mollen, Schauspielerin
Getty Images
Jenny Mollen, Schauspielerin
Jason Biggs und Jenny Mollen im Juni 2018
Getty Images
Jason Biggs und Jenny Mollen im Juni 2018
Jenny Mollen und Jason Biggs
Getty Images
Jenny Mollen und Jason Biggs
Jason Biggs und Jenny Mollen im September 2018
Getty Images
Jason Biggs und Jenny Mollen im September 2018
Jason Biggs und Jenny Mollen im Mai 2019
Getty Images
Jason Biggs und Jenny Mollen im Mai 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de