Ein Stück Mutterkuchen gefällig? An alle schwangeren Damen oder solche, die es noch werden wollen, DAS gibt's nach der Geburt ebenfalls zu sehen! Jason Biggs (35) und Gattin Jenny Mollen (34) freuen sich dieser Tage über ihren süßen Nachwuchs und lassen via Twitter, Instagram & Co. alle Welt an ihrem großen Glück teilhaben. Dabei geht das Paar ganz schön ins Detail und sorgt mit einem Haufen Blut für einen Haufen Ekel!

Mutterkuchen für alle bei Twitter: War das zu viel des Guten? Hier könnt ihr abstimmen:

"Ich hoffe, ich übertreibe es nicht mit dem Teilen, aber man kann nicht behaupten, meine Plazenta sähe auf diesem Bild nicht super hot und super schlank aus", schreibt die frischgebackene Frau Mama unter eine Aufnahme aus dem Kreißsaal. Darauf zu sehen: Ihr Arzt beim, naja, nennen wir es "Bearbeiten" ihres Mutterkuchens. Möglicherweise lässt sich Gattin Biggs homöopathische Medikamente daraus erstellen, möchte das Gewebe traditionell verspeisen oder vergraben, vielleicht wird das gute Stück aber auch schlichtweg untersucht. Fakt ist: Bei dieser etwas anderen Spezialität dreht sich bei vielen glatt der Magen um.

Ob Jenny mit dieser Plazenta-Präsentation und dem dazugehörigen Kommentar etwa jetzt schon den ewig alten Hollywood-Kult um den superduper After-Baby-Body auf die Schippe nimmt?

Jenny MollenTwitter/JennyMollen
Jenny Mollen
Jason Biggs und Jenny MollenInstagram/jennyandteets2
Jason Biggs und Jenny Mollen
Jason Biggs und Jenny MollenNikki Nelson/WENN
Jason Biggs und Jenny Mollen
Jenny MollenInstagram/jennyandteets2
Jenny Mollen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de