Immer mehr deutsche Stars leihen computeranimierten Figuren ihre Stimme, so auch Mateo (35) und Mr. Reedoo von Culcha Candela. Bereits im ersten Teil von "Rio" sprachen sie den Graukardinal Pedro und seinen Kumpel, den Gelbbauchgirlitz Nico. Und auch in der Fortsetzung "Rio 2 - Dschungelfieber", die am 3.4. ins Kino kommt, sind die beiden wieder mit dabei. Doch auch wenn die Arbeit lustig war und den beiden Musikern Spaß gemacht hat, eine Herausforderung bedeutete die Synchronisation für die Jungs allemal. Aber was war am schwierigsten?

"Die größte Herausforderung für mich war es, weniger wie ein Berliner zu sprechen, weil wir ja gerne Endungen und Silben vernuscheln. Aber sonst war alles ganz easy", erzählte Mateo im Interview mit Promiflash. Doch wie es sich anhört, hat der ehemalige DSDS-Juror seine Aufgabe ganz gut gemeistert und den Berliner Dialekt in den Griff bekommen.

Auf den Inhalt des Films angesprochen, wurden die Culcha Candela-Jungs plötzlich ganz selbstsicher. Papagei Blu hat in "Rio 2" nämlich ein ernstes Problem mit seinem Schwiegervater. Doch solche Schwierigkeiten kennen Mateo und Mr. Reedoo gar nicht. "Mit der Schwiegermutter hatte ich noch keinen Stress, denn ich bin der ideale Schwiegersohn. Und Schwiegerväter habe ich nie kennengelernt", posaunte Mateo raus und Mr. Reedoo stimmte ihm zu.

Das ganze Interview zum neuen Animationsfamilienfilm "Rio 2" könnt ihr euch hier anschauen:

Culcha Candela 2015
Christian Marquardt/Getty Images
Culcha Candela 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de