Vor zwei Jahren wurde Collien Ulmen-Fernandes (32) zum ersten Mal Mama. Seitdem hat sich für die Moderatorin viel verändert. Grund genug also, ein eigenes Buch zu schreiben und von ihren Gedanken und den Themen rund ums Kind zu berichten.

Doch wie kam es eigentlich dazu, dass aus der Moderatorin und Schauspielerin jetzt auch eine Autorin wurde? Im Interview mit Promiflash verrät Collien, dass sie unfassbar viele Dinge beschäftigt hätten, als sie plötzlich Mutter war: "Ich hatte wahnsinnig viele Fragen und durch das Buch hatte ich die Möglichkeit, verschiedene Menschen anzurufen und diese Fragen alle mal zu stellen." So geht es in "Ich bin dann mal Mama" unter anderem um Kinderernährung, Sprache und Erziehungsthemen. Dafür hat Collien mit verschiedenen Experten wie Katja Saalfrank und sogar George Foreman gesprochen, der Vater von elf Kindern ist.

Eins soll ihre Lektüre allerdings nicht sein: "Es ist kein Ratgeber, sondern ein Ratholer. Viele Prominente fangen ja auf einmal an, Ratgeberbücher zu schreiben, wo ich mich frage, wie kommen die denn jetzt auf einmal darauf, dass sie Experten in diesem Themengebiet sind." Und für wen hat Collien Ulmen-Fernandes ihren "Ratholer" geschrieben? "Ich glaube, dass es alle interessieren könnte, die Kinder haben und auch diejenigen die mit dem Gedanken spielen, vielleicht irgendwann mal Kinder zu bekommen. Ich glaube wirklich, dass es spannend ist für Menschen, die noch keine Kinder haben. Ich beschreibe in dem Buch, dass ich eigentlich niemals Mutter werden wollte. Ich denke, dass es dadurch eventuell auch für Menschen interessant sein könnte, die sich in diesen Gedankengängen wiederfinden." Seit dem 26. Mai ist "Ich bin dann mal Mama" von Collien Ulmen-Fernandes erhältlich.

Collien Ulmen-FernandesKösel-Verlag
Collien Ulmen-Fernandes
Collien Ulmen-FernandesJoyce Ilg
Collien Ulmen-Fernandes
Collien Ulmen-Fernandes und Christian UlmenSchultz-Coulon/WENN.com
Collien Ulmen-Fernandes und Christian Ulmen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de