Die Gruppenphase ist geschafft, nun entscheidet nur noch ein Spiel übers Weiterkommen. Wenn die DFB-Elf heute Abend bei der WM 2014 in Brasilien das Achtelfinale gegen Algerien bestreitet, muss sie gewinnen, denn bei einer Niederlage ist das Turnier für sie beendet. So schreibt es das K.O.-System ab dem Achtelfinale vor. Dafür reicht aber auch ein einziger Sieg, um unter die letzten Acht zu kommen. Der Titel rückt also langsam in greifbare Nähe. Vor allem, da der Gegner aus Algerien bislang nicht als Fußball-Übermacht aufgetreten ist, machen sich die deutschen Fans immer größere Hoffnungen auf die Weltmeisterschaft. Auch Lukas Podolski (29), der aufgrund einer Verletzung heute pausieren muss, sehnt seinen Einsatz im Viertelfinale bereits herbei. Aber werden es Jogis (54) Jungs wirklich so leicht haben?

Die WM 2014 hat sich schon für viele große Fußball-Nationen als Stolperstein erwiesen. Spanien, Italien und England mussten bereits nach Hause fahren. Dafür triumphierten Überraschungsteams wie Nigeria, Costa Rica oder eben auch Algerien. Das weiß auch DFB-Kicker André Schürrle (23), der gestern schon auf Facebook schrieb: "Morgen unser nächstes Spiel gegen eine der Überraschungsmannschaften des Turniers!! Für Algerien und mich das erste WM-Achtelfinale." Und weil die Nordafrikaner keinesfalls zu unterschätzen sind, mobilisierte er heute auch noch mal seine Twitter-Follower: "Spieltag... Auf geht's, Deutschland!!!"

Aber was meint ihr? Ist Deutschland gut genug gewappnet, um ins Viertelfinale einzuziehen?

André SchürrleInstagram/andreschuerrle
André Schürrle
Lukas PodolskiATP/WENN.com
Lukas Podolski
Iker CasillasWENN
Iker Casillas


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de