Zuletzt war Bastian Schweinsteiger (29) einer der großen Helden der WM 2014, doch dann brachte ihn eine etwas schiefe Gesangseinlage ganz schön in Misskredit: Ein unfeiner Seitenhieb auf des FC Bayern München größten Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund sorgte für ordentlich Kritik. Selbstredend, dass Bastian sich da sogar noch aus dem Urlaub entschuldigen würde, man will ja kein böses Blut aufkommen lassen. Der BVB nahm dieses Bitten um Verzeihung sehr wohlwollend auf - und hat dem bayerischen Schlingel auch sogleich verziehen.

Auf Facebook veröffentlichte der Verein aus dem Ruhrgebiet ein doch sehr herzliches Statement, das wohl nicht gänzlich ohne Augenzwinkern zu lesen ist. "Dass man nach einer errungenen Fußball-Weltmeisterschaft (zu der wir abermals ganz herzlich gratulieren!) mal ein Weißbier trinkt, Emotionen rauslässt und die eine oder andere unbedachte gesangliche Äußerung tätigt – geschenkt und gar kein Problem!", so der Fußball-Club. "Wir haben Dich immer für einen fairen Sportsmann gehalten, hätten wegen Deines Songs nie ein Fass aufgemacht und akzeptieren dennoch – selbstverständlich – Deine Video-Entschuldigung." Zudem wünscht man dem Bayern-Kicker noch schöne Ferientage in Kroatien und bietet ihm sogar ein wenig Nachhilfe in Sachen Gesang an, falls der Bastian an dieser ganz speziellen Front noch Unterstützung braucht. Na, dann herrscht ja wieder Friede, Freude und Eierkuchen im Bundesliga-Land, wie schön!

Und weil gerade alles so harmonisch ist, schwärmt doch noch der erfolgreichen, vergangenen WM in Brasilien hinterher. Klickt dazu einfach unsere besondere "Coffee Break"-Fußballausgabe:

Bastian SchweinsteigerFacebook/Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger
Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger im WM-Finale 2014ActionPress
Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger im WM-Finale 2014
Bastian Schweinsteiger und Sarah BrandnerWENN.com
Bastian Schweinsteiger und Sarah Brandner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de