Schon beim sogenannten "Gaucho"-Tanz der siegreichen DFB-Kicker ging ein Raunen und Staunen durch die Menge der Moralapostel und Ordnungshüter: Hatten sich die Triumphatoren der WM 2014 hier einen ziemlich doofen Scherz erlaubt - oder ist es halt ein Späßchen gewesen, das man durchaus verstehen kann? Die Argentinier jedenfalls nahmen das Ganze locker. Auch der BVB und seine Fans haben aktuell mit einem Fall von Darüber-lächeln vs. Darüber-aufregen zu tun: Das uncharmante Ständchen von FC Bayern München-Spieler Bastian Schweinsteiger (29) auf den Konkurrenzverein steht herbe in der Kritik. Deswegen hat sich der Kicker nun höchstpersönlich entschuldigt.

Auf Facebook veröffentlichte Bastian ein Video, in dem er wortreich um Verzeihung bei allen bittet, die er beleidigt haben könnte. In ernstem Ton und strenger Körperhaltung meint der Mittelfeldspieler: "Ich möchte mich dafür entschuldigen, bei allen Fans von Borussia Dortmund, Verantwortlichen und Spielern. Ich möchte da natürlich nichts schönreden, es ist ein bekannter Fan-Song, aber mit dem Schimpfwort möchte ich keinen beleidigen. Es liegt mir einfach sehr am Herzen, das hier zum Ausdruck zu bringen." Aus den Kommentaren zum Clip ist herauszulesen, dass die meisten den kleinen Fauxpas bereits verziehen haben.

"Ich hoffe, alles wird wieder gut", schließt Bastian seine Ansprache. Wenn ihr euch selbst eine Meinung dazu bilden wollt, ob sich der Weltmeister aufrichtig genug entschuldigt hat, dann hört euch seine Botschaft doch einfach selbst an:

Bastian SchweinsteigerWENN
Bastian Schweinsteiger
Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger nach dem WM-Finale 2014ActionPress
Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger nach dem WM-Finale 2014
Bastian SchweinsteigerATP/WENN.com
Bastian Schweinsteiger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de