Ihre Tochter gab in einem Statement bereits auf berührende Weise bekannt, wie sehr sie die Unterstützung der Menschen gefreut hat, als ihre Mutter Joan Rivers (✝81) im Krankenhaus gegen den Tod kämpfte. Es war ein Gefecht, dass die TV-Entertainerin letztendlich verlor. Melissa (46) hätte ob dieses schweren und [Artikel nicht gefunden] Verlustes am Grabe ihrer geliebten Mutter eine zutiefst traurige Rede halten können - doch sie hat sich anders entschieden. Und das hätte vermutlich auch Joan am meisten Freude gemacht.

Denn Joans Leben war durchzogen von Humor - und diesen hat sie Melissa wohl voll und ganz mitgegeben, denn wie Radar Online berichtet, las diese während der Beerdigung einen herzlichen letzten Abschiedsbrief vor: "Liebe Mom, ich habe die Nachricht erhalten, die du unter meiner Schlafzimmertür durchgeschoben hast. Ich war sehr aufgeregt, sie zu lesen, dachte ich doch, sie würde liebevolle Ratschläge von dir enthalten. Stell dir meine Überraschung vor, als ich sie öffnete und sah, dass sie mit der Anrede 'Liebe Vermieterin' begann. Ich habe alle deine Beschwerden bearbeitet." Danach gab sie eine süffisante und pointenreiche Aufarbeitung der kleinen Zwistigkeiten zum Besten, die Joan und sie in der Vergangenheit wohl oft zum Lachen gebracht haben. Sie endete ihren letzten Gruß nicht weniger augenzwinkernd: "Du bist eine Inspiration. Und du bist mit deiner Miete 30 Tage im Rückstand." Nicht zuletzt deswegen werden die Trauergäste umso bewegter nach Hause gegangen sein...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de