Die Schlinge um Stephen Collins (67)' Hals zieht sich enger: Nachdem ein angebliches Missbrauchs-Geständnis des ehemaligen "Eine himmlische Familie"-Stars in den Medien auftauchte, meldete sich nun ein angebliches Opfer des mutmaßlichen Kinderschänders bei der Polizei und will bei der Überführung Collins' helfen.

TMZ berichtet, dass eines der missbrauchten Mädchen eine Verwandte von Collins' Ex-Frau Marjorie Weinman sei. Im Zuge der Ermittlungen soll sie laut einer am Verhör beteiligten Quelle berichtet haben, dass sie im Alter von zehn Jahren des Öfteren bei Collins und Weinman übernachtet habe. Bei diesen Gelegenheiten sei Collins regelmäßig nach dem Duschen nur mit einem Handtuch bekleidet ins Gästezimmer gekommen und habe sich ihr dann nackt gezeigt. Er habe ihre Hand genommen und auf seinen Penis gelegt, sie berührt oder sich an ihrem Körper gerieben. Mehrmals habe sie versucht, Collins' Übergriffen zu entgehen, indem sich sich schlafend stellte.

Schon im Jahr 2000 will die Person Collins' zweite Ehefrau, Faye Grant (57), mit einem anonymen Brief von den Gräueltaten ihres Ehemanns berichtet haben. Allerdings habe Faye nicht reagiert - erst Ende 2011 soll Grant das Opfer kontaktiert haben, nachdem Collins selbst ihr von den Vorfällen berichtet hatte. In einer Mail an die Betroffene erklärte Grant, warum sie Jahre zuvor nicht gehandelt hätte: "Stephen hat gelogen, als ich ihn vor 12 Jahren mit der Sache konfrontierte. Er sagte, er habe ein Loch in seiner Jeans gehabt, wie es damals Mode gewesen ist, und da habe man seine Genitalien wohl mal gesehen. Er bereut nichts, zeigt kein Schuldbewusstsein, und seine Scham äußert sich in extremem Selbstmitleid."


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de