Muhammad Ali (72) war einst ein fast unbesiegbarer Gegner im Boxring. Doch gegen die Krankheit Parkinson kommt wohl auch der stärkste Mann nicht an. So befindet sich der einstige Leistungssportler mittlerweile in einem sehr kritischen Zustand, der es ihm nicht einmal mehr ermöglicht, sich mitzuteilen.

Vor Kurzem feierte der Film "I Am Ali" in Hollywood Premiere. In dem Kinostreifen geht es um die eindrucksvolle Lebensgeschichte der Sportlegende. Doch aufgrund seiner fortschreitenden Krankheit konnte Ali nicht einmal selbst vor Ort sein, als das Werk dem Publikum vorgestellt wurde. Anwesend war jedoch sein Bruder Raham, der gegenüber Sunday People erklärte: "Ich konnte mit meinem Bruder gar nicht reden, weil er sehr krank ist. Er kann nicht mehr sehr gut sprechen. Aber er ist stolz, dass wir für ihn hier waren. Der Film hat seinen Segen." Um den einstigen Kämpfer steht es also momentan gar nicht gut, er soll nicht mehr dazu in der Lage sein, das Haus zu verlassen.

Bereits im vergangenen Jahr schockte der Bruder des Boxhelden mit seiner Aussage, dass Ali offenbar nicht mehr lange zu leben hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de