Am Freitag verstarb die Boxlegende Muhammad Ali (✝74). Familie, Freunde und Fans waren in großer Trauer, als sie erfuhren, dass der einstige Sportler einen septischen Schock erlitt und starb. Eine Woche später, an diesem Freitag, soll die Beerdigung in Alis Heimatstadt Louisville, Kentucky stattfinden. Fans konnten für dieses Ereignis ein kostenloses Ticket abholen. Jetzt machen Schwarzmarkthändler mit den Karten krumme Geschäfte und das stößt auf viel Kritik.

Muhammad Ali
Joe Scarnici/Joe Scarnici/Getty Images
Muhammad Ali

Schon zu Lebzeiten machte sich der ehemalige Boxer Gedanken zu seinem Ableben. Er entschied, dass seine Beerdigung für die Öffentlichkeit zugänglich sein sollte. Seine Familie respektierte diesen Wunsch und stellte am Mittwoch 15.000 Freitickets zur Verfügung. Als die Tickets verteilt wurden, kamen viel mehr Menschen, die an der Beerdigung teilhaben wollten. Sie mussten mit leeren Händen wieder abreisen. Diesen Menschen soll jetzt auf dem Schwarzmarkt "geholfen" werden, berichtet Associated Press. Für 250 Dollar werden dort Beerdigungseintrittskarten verkauft. Ein Sprecher von Muhammad Ali erklärt dazu: "Es ist bedauerlich, dass manche Leute Profit machen wollen, mit der Veranstaltung, auf der wir das Leben von Muhammad Ali feiern wollen."

Muhammad Ali
Instagram / hanayali
Muhammad Ali

Schaut euch in unserem Video am Ende des Clips an, welche rührende Geste Will Smith (47) dem Verstorbenen erwies.

Laila Ali
Splash News
Laila Ali