540.000 Euro! Wofür sich andere Leute ein Einfamilienhaus, einen superluxuriösen Sportwagen oder etwa 270.000 Bratwürste kaufen, muss Marco Reus (25) wegen Fahrens ohne Führerschein bezahlen. Doch auch wenn er selbst sagt, er bereue diese Tat, so gibt es nun dennoch eine neue Wendung in der Strafsache.

Marco Reus
ActionPress/ Von Der Laage,Gladys Chai
Marco Reus

Offenbar war der Kicker von Borussia Dortmund gar nicht ohne Führerschein unterwegs! Das Problem an der Sache: Der Lappen, mit dem er unterwegs gewesen sein soll, soll offenbar ein gefälschtes Exemplar aus den Niederlanden gewesen sein. Wie die WDR Lokalzeit Dortmund berichtet, soll er diesen sogar bei einer Verkehrskontrolle im März vorgezeigt haben und deswegen überhaupt erwischt worden sein. Vorher hatte er einfach immer schnell die Geldbußen bezahlt.

Marco Reus
Getty Images
Marco Reus

Ob der Flügelflitzer tatsächlich mit einem falschen Führerschein durch die Gegend gefahren ist oder nicht, ist allerdings nicht bekannt. Klar ist nur, dass wenn dem tatsächlich so wäre, müsste er sich wohl auch noch wegen Urkundenfälschung verantworten.

Marco Reus
Facebook / Marco Reus
Marco Reus