Der überraschende Tod des legendären Musikers Udo Jürgens (✝ 80) hat eine unsagbare Trauer ausgelöst, unter seinen Fans, seinen Kollegen und selbstverständlich bei seiner Familie. Sein Bruder, der Maler Manfred Bockelmann, hat sich nun bereits erstmals zu dem Ableben des Komponisten geäußert, zu dem er immer einen engen Kontakt pflegte.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens

"Ich kann nicht fassen, dass es so plötzlich passiert ist. Ein großer Schock für die Familie", so der 71-Jährige Kunstschaffende gegenüber der Nachrichtenagentur APA. Mehr konnte er zunächst noch nicht zu dem tragischen Todesfall kurz vor Weihnachten sagen. In einem früheren Interview mit der Zeitung Die Welt hatte Jürgens im Übrigen selbst betont, wie innig das Verhältnis zwischen Manfred und ihm sei: "Wir sind uns sehr, sehr nah. Je älter wir werden, desto mehr merken wir, dass das Fließen der Zeit, die Endlichkeit des Daseins uns viel näher aneinander bringt." Dass sein jüngerer Bruder ein an der Kunst interessierter Mensch sei, freute den legendären Sänger ganz besonders. Denn in Manfred hatte er jemanden gefunden, mit dem er herrlich über dieses Thema diskutieren konnte.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens
Udo Jürgens
Frank Altmann/WENN.com
Udo Jürgens