Kurz vor Weihnachten veröffentlichte Madonna (56) sechs Songs ihres neuen Albums "Rebel Heart". Zur Promo des Albums hat die Sängerin nun aber zu drastischeren Mitteln gegriffen und sorgte damit für einen regelrechten Shitstorm.

Madonna
Twitter/ Madonna
Madonna

In Anlehnung an ihr Albumcover, auf dem Madonna ein schwarzes Kabel um ihr Gesicht gewickelt hat, postete sie nun Bilder im gleichen Stil mit den Gesichtern von Martin Luther King, Nelson Mandela (✝95) und Bob Marley auf Twitter. Mit Hashtags, wie "#rebelheart hatte einen Traum!", "#rebelheart kämpfte für die Freiheit", oder "#rebelheart sang über eine Liebe", kommentierte sie die Fotocollagen. Die Fans zeigten sich so empört über Madonnas Vergleich mit den Größen der Geschichte, dass die 56-Jährige nun in einem Statement versucht, zu beschwichtigen.

Bob Marley
Twitter/ Madonna
Bob Marley

"Es tut mir leid. Ich vergleiche mich mit niemandem. Ich bete ihre rebellischen Herzen an und würdige sie. Das ist weder ein Verbrechen noch eine Beleidigung oder Rassismus", erklärte Madonna. Ob das genügt, die aufgebrachten Gemüter wieder zu besänftigen?

Madonna
Instagram/madonna
Madonna