Das Drama um Bobbi Kristina (21) spitzt sich zu: Nachdem sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, weil sie bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war, ist sie mittlerweile ins künstliche Koma versetzt worden. Angeblich soll sie zuvor Medikamente eingenommen haben, was mehr Fragen aufwirft, als es Antworten gibt. Wollte sie sich vielleicht umbringen, weil ihr ihre verstorbene Mutter Whitney Houston (✝48) auch drei Jahre nach ihrem Ableben noch immer zu sehr fehlt? Ihr Vater, Bobby Brown (45), zu dem die 21-Jährige zuletzt kaum mehr Kontakt gehabt haben soll, ist jetzt auf jeden Fall bei seiner Tochter - sofort, nachdem die Nachricht die Runde machte, setzte er sich in ein Flugzeug.

Bobbi Kristina
Twitter/Bobbi Kristina H.G.
Bobbi Kristina

Wie das Magazin Us Weekly berichtet, soll sich der Songwriter mittlerweile an der Seite seines Kindes befinden, nachdem er unverzüglich von Los Angeles nach Roswell, Georgia reiste, wo Bobbi Kristina aktuell behandelt wird. Ein Insider erklärte, dass er wirklich glaube, dass das ganze Drama dem Gefühl der jungen Frau geschuldet sei, dass sie alleine sei: "Sie ist auch niemals darüber hinweggekommen, dass Whitney nicht mehr da ist. Es ist alles so traurig. Das hat sie viel härter getroffen, als sich manche vielleicht vorstellen können." Dazu kam das schlechte Verhältnis zu Bobby im Laufe der vergangenen Monate. Doch jetzt ist er erst einmal da für die junge Frau.

Bobbi Kristina
Instagram / Bobbi Kristina
Bobbi Kristina
Bobbi Kristina und Whitney Houston
WENN
Bobbi Kristina und Whitney Houston