Vor mehr als fünf Jahren starb Bobbi Kristina (✝22) – die Tochter von Sängerin Whitney Houston (✝48) und deren Ex-Mann Bobby Brown (52). Drei Jahre nach dem Tod ihrer Mutter fand man sie leblos in einer Badewanne vor. Nachdem sie daraufhin ein halbes Jahr im Koma gelegen hatte, verstarb die Tochter der Ausnahmekünstlerin mit nur 22 Jahren. In einer neuen Dokumentation über die Musikerin wurde nun aufgedeckt, dass Bobbi Kristina fast vor Whitney gestorben wäre.

Die verstorbene Sängerin soll ihre damals 18-Jährige Tochter nur wenige Stunden vor ihrem Tod vor dem Ertrinken in einer Badewanne gerettet haben, wird im Film "Whitney Houston & Bobbi Kristina: Didn't We Almost Have it All" behauptet. "Krissi ist gestern Nacht fast gestorben. Du und Nick, ihr alle müsst euch von dem Wasser fernhalten, es ist böse", habe Whitney zu einem Freund gesagt, nur einen Tag bevor sie verstarb. Bobbi sei eingeschlafen und daraufhin ins Wasser gerutscht. Laut Daily Mail hat Brandi Boyd, die Patentochter der Sängerin, im Film erzählt: "Whitney meinte, dass Gottes Stimme ihr befohlen hatte, nach Krissi zu schauen."

Am 11. Februar 2012, nur 18 Stunden später, wurde Whitneys lebloser Körper dann in einer Badewanne im selben Hotel in Los Angeles gefunden. Ihre Tochter soll nie mit ihrem tragischen Tod zurechtgekommen sein und sei deswegen drei Jahre später ebenfalls gestorben. Auch sie wurde in einer Badewanne mit Drogen im Blut gefunden.

Whitney Houston bei der Pre-Grammy Gala 2011
Getty Images
Whitney Houston bei der Pre-Grammy Gala 2011
Bobbi Kristina, Whitney Houstons Tochter
Backgrid
Bobbi Kristina, Whitney Houstons Tochter
Bobbi Kristina im Jahr 2015
SIPA PRESS
Bobbi Kristina im Jahr 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de