Mode ist natürlich ganz klar eine Frage des Geschmacks, dennoch gibt es manchmal Styling-Auftritte, bei denen man tatsächlich einfach nur den Kopf schütteln kann und sich die Frage stellt: Was hat der Träger oder die Trägerin des Looks sich dabei nur gedacht? Rose McGowan (41) gehört mit ihrer neuesten Fashion-Aktion definitiv in diese Kategorie. Denn das Rock-Top-Ensemble, das sie zur Show von Jean Paul Gaultier (62) während der Paris Fashion Week trug, ist tatsächlich ein höchst seltsames Exemplar.

Rose McGowan
KCS Presse / Splash News
Rose McGowan

Der Transparenz-Look ist zwar aktuell ziemlich angesagt, genauso wie bauchfrei - aber die besondere Kombination, die die ehemalige Charmed-Darstellerin spazieren trug, gehört doch eher in die Schublade "Misslungen". Rose, die sich recht gerne mal düster, fast Gothic-like stylt, schien genau das auch dieses Mal angestrebt zu haben. So zeigte sich die Schauspielerin, die nach wie vor einen coolen Kurzhaarschnitt trägt, in einem bodenlangen, leicht ausgestellten, ab den Oberschenkeln durchsichtigen, schwarzen und über und über mit bunten Sternen und seltsamen Masken verzierten Rock. Dazu kombinierte sie ein langärmeliges, schwarzes Top, das direkt ab der Brust nicht nur ebenfalls transparent wurde, sondern auch unvorteilhaft weit geschnitten war - als Krönung ebenfalls mit den besagten Motiven bestickt.

Rose McGowan
WENN
Rose McGowan

Also, das kann Rose McGowan definitiv besser. Und fast hatte es den Anschein, als hätte sie das auch selbst schnell gemerkt, denn sie trug ihr Outfit nicht mit stolzer Körperhaltung zur Schau, sondern vermittelte mit ihrem ganzen Auftreten eher das Gefühl, dass sie sich unwohl fühlte.

Rose McGowan
FayesVision/WENN.com
Rose McGowan