Sie ist wieder zurück: Patricia Krentcil, besser bekannt als Tanning Mom, hat sich in letzter Zeit ziemlich rargemacht. Doch jetzt ist sie wieder im Rampenlicht und sorgt sofort für Aufsehen. Zwar hat sie ihre Sucht nach künstlicher Sonne besiegt - Tanning Mom geriet 2012 in die Schlagzeilen, weil sie ihre damals fünfjährige Tochter Anna mit ins Solarium nahm - dafür ist sie jetzt aber Botox sehr zugetan. Und ihr verändertes Äußeres hat sie nun vorgestellt.

Tanning Mom
Twitter / --
Tanning Mom

Dem amerikanischen Magazin Closer verriet Patricia, dass sie alle drei Monate rund 265 Euro für die Botox-Behandlungen ausgibt. Und davon profitiert nicht nur sie selbst, sondern auch ihr Ehemann Richard, denn seit Patricia mit blasserem Teint und faltenfrei daherkommt, sei ihr Sexleben vollkommen neu aufgelebt. Die vermeintliche Trennung 2013 ist damit also auch vom Tisch. "Ich habe angefangen, mich über Stars, die Botox nehmen, zu erkundigen. Und ich dachte mir: 'Das könnte mir auch dieses Selbstbewusstsein geben, ohne dabei meine Haut zu ruinieren.' Als ich die Ergebnisse sah, konnte ich es zuerst gar nicht glauben", so die bekehrte Patricia.

Tanning Mom
Youtube Screenshot/danaramos
Tanning Mom

Weil sie so begeistert von der Botox-Wirkung ist, überlegt die 47-Jährige jetzt, auch ihre Augen und ihren Busen straffen zu lassen. Denn die haben ganz schön unter den 20 Besuchen pro Monat im Sonnenstudio gelitten! Ihrer Familie zuliebe stellte Patricia die Besuche im Solarium ein. Ob ihre neueste Erkenntnis in Sachen Beauty-OPs aber förderlich für sie ist? Tja, das wird sich spätestens in ein paar Wochen zeigen.

Tanning Mom
Screenshot NBC New York
Tanning Mom