Hier hat aber jemand ordentlich in die Retusche-Trickkiste gegriffen: Mariah Carey (45) präsentiert sich auf ihrem neuen Album-Cover "1 To Infinity" gertenschlank wie zu ihren besten Zeiten. Lange, dünne Beine, schmale Taille, üppiger Busen - Mariah sieht aus wie ein wahr gewordener Männertraum. Inklusive Wallemähne und eingeöltem Körper posiert die Ausnahmesängerin selbstbewusst auf ihrem Platten-Cover.

Mariah Carey
Instagram/Mariah Carey
Mariah Carey

Auf Instagram gab Mariah ihren Fans diesen sexy Vorgeschmack auf ihr neuestes musikalisches Meisterwerk. Schade nur, dass die Realität ein bisschen anders aussieht. Denn bekannt ist: Seit Ewigkeiten kämpft Mariah gegen überflüssige Pfunde an und hat aktuell wieder einmal ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen. Die femininen Rundungen stehen der 45-Jährigen bestens, weshalb sie sich die Frage gefallen lassen muss, warum sie sich derart unnormal dünn retuschieren lässt. Nötig hat Mariah das nämlich eigentlich nicht!

Mariah Carey
Getty Images
Mariah Carey

Dennoch scheint sie sich selbst mit weniger auf der Waage wohler zu fühlen und befürchtet eventuell, etwas rundlicher nicht genügend Platten zu verkaufen. Doch leider ist dieser Retusche-Fauxpas einfach zu auffällig, als dass man ihr diese abrupte Transformation glauben könnte.

Mariah Carey
Photographer Group / Splash News
Mariah Carey