Udo Jürgens (✝80) ist noch immer nicht bestattet worden. Ende vergangenen Jahres verstarb der gefeierte Musiker nach einem Zusammenbruch an Herzversagen, die Trauer um den Star ist gewaltig. Man organisierte eine Gedenkfeier und Abschiednahmen, Freunde, Familie und Fans erwiesen ihrem Udo die letzte Ehre.

Udo Jürgens
Schultz-Coulon/WENN.com
Udo Jürgens

Die Beerdigung hat bis heute allerdings nicht stattgefunden, man wollte dem Sänger zu Ehren nämlich einen besonderen Grabstein entwerfen. Dies soll Jenny Jürgens (48) zufolge Udos Bruder Manfred übernommen haben, gebaut wird das Marmor-Monument nun laut Bild am Sonntag vom Bildhauer Hans Muhr. Es handele sich dabei um ein 1,80 mal 1,50 Meter großes Piano, in das die Urne mit den sterblichen Überresten des Verstorbenen eingelassen werde.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens

Es sei laut Testament sein Wunsch gewesen, auf "südländische" Weise, also oberirdisch, bestattet zu werden - Besucher seines Grabes können die Urne also anschauen. Wie berichtet wird, solle die Zeremonie noch im Mai auf dem Wiener Zentralfriedhof stattfinden, Udo Jürgens' Bruder Manfred werde diese organisieren.

Jenny Jürgens
WENN
Jenny Jürgens