Lange wurde gerätselt, wie all die Fans von dem verstorbenen Künstler Udo Jürgens (✝80) die Möglichkeit erhalten können, sich von ihm zu verabschieden. Nach einigen Überlegungen wurden drei Gedenkstätten für die Trauernden eingerichtet. In Zürich kam es jetzt zu der ersten öffentlichen Trauerveranstaltung.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens

Es waren berühmte Menschen wie Günther Netzer, ganz normale Fans und auch die Familie, die an diesem wichtigen Tag in Zürich ein letztes Mal Abschied nahmen. Nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens im Dezember ist der Schock immer noch groß und umso fühlbarer waren die Emotionen an diesem besonderen Tag. Udo Jürgens' Sohn John nutzte diesen Moment und richtete seine Worte noch einmal an alle. "Ich wollte den Menschen erzählen, wie ich als Sohn den Menschen sah, den alle nur im Scheinwerferlicht kannten", zitiert Bunte den 50-Jährigen.

Udo Jürgens, Jenny Jürgens und John Jürgens
ActionPress/Foto Unger
Udo Jürgens, Jenny Jürgens und John Jürgens

Die nächsten Trauerfeiern finden in Berlin und Wien statt. Auch da werden die Angehörigen und Fans noch einmal die Chance bekommen, dem großen Entertainer ein letztes Mal Lebewohl zu sagen und sich in die Kondolenzbücher einzutragen.

Udo Jürgens
Getty Images
Udo Jürgens