Patrick Dempseys (49) Rolle in Grey's Anatomy findet in der elften Staffel ein überraschendes Ende. Diese Nachricht müssen seine Fans wohl immer noch verdauen. Aber auch "McDreamy" selbst blickt schon jetzt ein wenig wehmütig auf die Zeit im Grey Sloan Memorial Hospital zurück. Nun hat er auch verraten, wie er die letzten Drehtage empfunden hat.

Patrick Dempsey und Ellen Pompeo bei "Grey's Anatomy"
ActionPress / Everett Collection
Patrick Dempsey und Ellen Pompeo bei "Grey's Anatomy"

"Es war eigentlich wie immer. Auch der letzte Tag war ein ganz normaler Arbeitstag. Es ist einfach so viel um mich herum passiert, dass ich das in diesem Moment gar nicht begreifen konnte", erklärt er im Interview mit Entertainment Weekly. Trotzdem waren die letzten Wochen natürlich auch für Patrick sehr besonders. "Die letzte Folge wurde über drei Wochen verteilt gedreht. Manche Szenen wurden im Studio, manche an anderen Locations aufgenommen. Es war schon komisch, weil jeder wusste, dass es meine letzte Episode war."

Patrick Dempsey
Getty Images / Frederick M. Brown
Patrick Dempsey

Geweint hat er an seinem finalen Tag aber nicht. "Nein, aber ich verarbeite das immer noch. Ich leiste immer noch Trauerarbeit, das ist die für mich eine echte Nach-Grey's-Erfahrung gerade." Seinen Fans wird es da sicherlich genauso gehen.

Patrick Dempsey und Ellen Pompeo in "Grey's Anatomy"
ABC / Splash News
Patrick Dempsey und Ellen Pompeo in "Grey's Anatomy"

Ihr kennt die Serie richtig gut? Dann beweist doch noch euer Wissen in unserem Quiz!