Kim Kardashian (34) ist ein Megastar und das, obwohl sie eigentlich nichts besonderes kann. Sie ist weder Sängerin, noch Schauspielerin und dennoch reißen sich A-Promis wie Madonna (56) und Co. um ein Selfie mit der Kurven-Beauty. Doch nicht nur ein Sextape machte sie berühmt. Dass Kim eben das richtige Gespür dafür hat, ein Business aufzubauen, bewies sie schon in ihren frühen Jahren.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

In einem Interview mit Variety erklärt sie, dass sie mit 16 angefangen hat in einem Klamottenladen zu arbeiten. Da sie selbst für einen Schaden aufkommen musste, den sie durch einen Autounfall verursacht hatte, habe sie einen Job gebraucht. Als sie ihre Schulden beglichen hatte, blieb sie einfach dabei und arbeitete vier Jahre in dem Store. Und das sollte nicht ihre einzige Einnahmequelle bleiben. Auf eBay verdiente sie im Laufe der Jahre sogar mehrere Hunderttausend Dollar! Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Dad Robert Kardashian (✝59). "Ich erinnere mich, dass ich diese Manolo Blahnik Schuhe gekauft habe, die 700 Dollar gekostet haben. Mein Vater hat es mir möglich gemacht, fünf Paare zu kaufen. Ich musste ihm das Geld inklusive Zinsen zurückzahlen. Ich habe jedes Paar auf eBay für 2500 Dollar verkauft", berichtet sie dem Magazin.

Instagram/kimkardashian

Außerdem habe sie begonnen, für ihre Freunde und Freunde von Freunden die Kleiderschränke auszumisten und deren Sachen ebenfalls auf der Onlineplattform zu verkaufen. Dafür wurde sie am Gewinn beteiligt.

Kim Kardashian
Instagram / Kim Kardashian
Kim Kardashian

Eins lässt sich demnach nicht abstreiten: Mit ihrem Gespür für Trends hat Kim schon vor ihrem Promi-Status richtig gut verdient. Es steckt eben eine echte Businessfrau in ihr!