Rocco Stark (28) ist bereits seit Längerem stolzer Boutique-Besitzer, nun allerdings hat er sein "Atelier 12" in der Oranienburger Straße geschlossen. Doch nicht ohne Grund, denn Roccos Laden wurde ausgeraubt - und zwar gleich zwei Mal.

Rocco Stark
AEDT/WENN.com
Rocco Stark

Die Überfälle fanden bereits Anfang des Jahres statt. Der 28-Jährige hat deshalb einen Schaden von insgesamt etwa 3.000 Euro zu tragen, denn die Versicherung haftet in diesem Fall nicht, da Roccos Verkäuferinnen nicht von den Tätern bedroht wurden. Gegenüber der B.Z. äußerte sich der Sohn von Uwe Ochsenknecht (59) zu seiner Ladenschließung: "Mir reicht's! Ich bin weg aus Mitte. Die Ecke war mir zu kriminell. Ende des Jahres eröffne ich einen neuen Laden in Charlottenburg."

Patrick Hoffmann/WENN.com

Bisher ist Rocco noch auf der Suche nach einer Räumlichkeit: "Ich suche in Charlottenburg nach einem Geschäft, 120 bis 130 Quadratmeter, gute Lage, guter Schnitt." Doch bis zum Ende des Jahres hat der Papa der kleinen Amelia (2) ganz bestimmt eine tolle Immobilie an Land gezogen - in einer ganz sicheren Umgebung!

Rocco Stark
Facebook/Rocco Stark
Rocco Stark