Rocco Stark (35) nimmt seinen Kampf der Realitystars-Exit gelassen! Der Sohn von Uwe Ochsenknecht (65) beehrte den Cast der Reality-TV-Show kurz vor dem Finale. Doch bis zur Zielgeraden schaffte es der einstige Dschungelcamp-Teilnehmer nicht. Er wurde von seinen Mitstreitern rausgewählt. Der Grund: Der Schauspieler soll einfach zu schlau für das TV-Format sein. Seinen Exit scheint Rocco aber gut verdaut zu haben. Im Promiflash-Interview erzählte er, dass es ihm hauptsächlich darum ging, Spaß zu haben!

"Zuerst muss man sagen, dass ich sechs Tage vor dem Finale eingezogen bin. Ich habe von Anfang an gesagt: Leute, ich bin einfach hier, um eine gute Zeit zu haben", teilte Rocco gegenüber Promiflash seine Gefühlslage nach seinem "Kampf der Realitystars"-Aus mit. Daher sei es für ihn vollkommen okay gewesen, die Sala nach fünf Tagen – und zugleich kurz vor dem Finale – wieder zu verlassen. "Ich hatte sehr viel Spaß", resümierte der 35-Jährige.

Dennoch sei Rocco klar, dass nicht jeder etwas mit seinem Humor anfangen könne. Auch mit einem klugen Köpfchen konnte der Ex-Freund von Kim Gloss (29) bei seinen TV-Kollegen wie Xenia Prinzessin von Sachsen (35) und Jenefer Riili nicht so sehr punkten. "That's the Game. Ich wollte eben einfach nur gucken und lernen. Mission erfüllt", machte sich Rocco nichts aus der Meinung der anderen Sala-Bewohner.

Rocco Stark, Loona, Andrej Mangold und Alessia Herren bei "Kampf der Realitystars"
RTLZWEI
Rocco Stark, Loona, Andrej Mangold und Alessia Herren bei "Kampf der Realitystars"
Rocco Stark bei "Kampf der Realitystars"
RTLZWEI
Rocco Stark bei "Kampf der Realitystars"
Rocco Stark, Reality-TV-Star
Getty Images
Rocco Stark, Reality-TV-Star
Hättet ihr Rocco gerne im Finale von "Kampf der Realitystars" gesehen?177 Stimmen
104
Ja, schade, dass er rausgewählt wurde!
73
Nee, ich finde die anderen Kandidaten unterhaltsamer.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de