Was war das gestern für ein spannender Finalabend bei DSDS. Nach monatelanger Suche und des Aussiebens von Tausenden von Kandidaten steht er endlich fest: Severino Seeger ist der Superstar 2015. Sein Titel ist zwar noch ganz frisch, trotzdem geht es für ihn nun gleich an die Arbeit - und genau hier will er einiges anders machen als seine Vorgänger.

Severino Seeger und Viviana Grisafi
Alexander Koerner / Getty Images
Severino Seeger und Viviana Grisafi

Vor Severino gab es schon elf Sänger und Sängerinnen, denen es ebenfalls gelang, die Casting-Show zu gewinnen und aus ihr als Deutschlands Superstar hervorzugehen. Um einige von ihnen wurde es aber ziemlich schnell ziemlich ruhig - etwas das der Halb-Italiener mit allen Mitteln verhindern will. Wie er das anstellen möchte, verrät er bei der offiziellen Pressekonferenz, bei der auch Promiflash anwesend war: "Selbst arbeiten. Nicht arbeiten lassen, sondern versuchen selbst zu arbeiten. Ich bin, glaube ich, ein ganz kreativer Kopf, was die Musik angeht. Jetzt erst mal wird das Album aufgenommen. Und wenn ich Ideen habe, bringe ich die ein. Und werde versuchen auch das zu machen, was der Herr Bohlen von mir verlangt oder wo er sagt, dass das der richtige Weg ist. Ich meine, das hat sich über Jahre ausgezahlt, dass Dieter einfach weiß, wo es lang gehen muss, was die Musik betrifft. Ich würde einen Teufel tun und ihm den Rücken kehren oder ihm da rein sprechen."

Severino Seeger
Alexander Koerner / Getty Images
Severino Seeger

Für ihn, aber auch für seine Fans bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass er sich am Ende tatsächlich an seinen Plan hält und dieser auch aufgeht.

Severino Seeger
Alexander Koerner / Getty Images
Severino Seeger

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de