Im Viertelfinale von Let's Dance ist er als erster Promi über das Parkett gefegt: Hans Sarpei (38) trat diesmal als Streber auf und konnte tänzerisch mal wieder überzeugen. Doch neben seinem Hüftschwung bewegte er noch mit etwas ganz anderem - und zwar mit der Geschichte hinter seinem Geburtsnamen.

Hans Sarpei und Kathrin Menzinger
Stefan Gregorowius / ActionPress
Hans Sarpei und Kathrin Menzinger

Am 28. Juni 1976 kommt Hans Abu Sarpei zur Welt, da war eine Person, die seiner Familie viel bedeutete, bereits tot. Seit den frühen 1970er Jahren wohnten seine Eltern in Hamburg, wurden von einem Deutschen unterstützt und lebten sogar im Dachgeschoss seines Hauses. "Dieser Mann hieß Hans. Bevor ich geboren wurde, ist er verstorben", erklärt der ehemalige Fußballspieler im Einspieler vor seinem Auftritt. Hieraus leitet sich sein für ghanaische Verhältnisse sehr untypischer Vorname ab: Zu Ehren des Hamburgers nannten ihn seine Eltern Hans, zeitlebens waren sie ihm für all seine Hilfe sehr dankbar.

Hans Sarpei und Pia Sarpei
Uta Konopka/WENN.com
Hans Sarpei und Pia Sarpei

Einen schöneren Grund kann es für eine Namenswahl wohl kaum geben! Damit bewegte Hans ohne Frage die Zuschauer von Let's Dance.

WENN