Staffel über Staffel tappten die Fans im Dunkeln, dabei wollten sie doch endlich erfahren, wer als "A" die Mädels in Pretty Little Liars verfolgt. Am Ende der fünften Season gab es schon eine erste, wenn auch nicht ganz zufrieden stellende Enthüllung. Das Sommerfinale brachte jetzt endlich Licht ins Dunkel - auf eine völlig unerwartete Art und Weise. Doch statt sich zu freuen, dass endlich raus ist, wer Aria (Lucy Hale, 26), Hanna (Ashley Benson, 25), Emily (Shay Mitchell, 28) und Spencer (Troian Bellisario, 29) so quält, zeigen sich die Zuschauer im Internet empört.

Collection Christophel / ActionPress

Achtung, Spoiler!

Die "Pretty Little Liars"-Girls
Collection Christophel / ActionPress
Die "Pretty Little Liars"-Girls

In der gestern in den USA ausgestrahlten zehnten Folge der sechsten Staffel, die den Titel "Game Over, Charles" trägt, offenbarte sich, wer "A" ist. Es ist CeCe Drake (Vanessa Ray)! Sie steckt hinter Charles und ist in Wahrheit - Achtung: eine Transgender! Als Charles geboren, wurde sie später zu CeCe. Was von den Serienmachern wohl als Anlehnung an eine aktuell weltweit Schlagzeilen machende Thematik mit Caitlyn Jenner (65) an der Spitze gedacht ist, kam beim Publikum gar nicht gut an. Viele Fans sind sauer darüber, wie ein Transgender dargestellt wird.

Shay Mitchell, Ashley Benson, Lucy Hale, Troian Bellisario, Tyler Blackburn, Sasha Pieterse und Ian
Instagram / Lucy Hale
Shay Mitchell, Ashley Benson, Lucy Hale, Troian Bellisario, Tyler Blackburn, Sasha Pieterse und Ian

"Sie machen also einen Transgender-Charakter zum Verrückten?", zeigt sich ein Zuschauer auf Twitter alles andere als begeistert darüber, dass man bei PLL auf diesen Twist für den Bösewicht zurückgreift. Das sehen andere Fans ähnlich. So häufen sich via Social Media Kommentare wie "hey #pll vielen dank für diese transphobische Story. Wir haben unbedingt noch einen weiteren ausgeflippten Transgender-Charakter gebraucht!" oder "was für ein beleidigender Müll das heute bei #PLL war! Opfer beschuldigend, Täter entschuldigend und transphobisch, dazu noch ein schrecklicher greenscreen." Es scheint, dass die kreativen "Pretty Little Liars"-Köpfe mit ihrer Idee dieses Mal auf ganzer Linie daneben griffen.